Gew├Âlbte Lichtfassade

Das neue Entwicklungscenter der Friedrich Boysen GmbH & Co KG (Altensteig bei Stuttgart) besticht durch die transparente Glasfassade. Sie verleiht dem Gebäude mit dem lamellenartigen Aufbau sowie der gewölbten Form einen futuristischen Charakter.

 

Herausfordernd: Fassadenhöhe und Lichtverteilung
Die brillante Ausleuchtung der getönten Glasscheiben – und das über die gesamte Fassadenhöhe – war eine der größten Herausforderung. Die Lichtleisten beleuchten die Fassade über die gesamte Höhe von 13 Metern. Dabei sind diese nur an der oberen Fassadenkante angebracht, und ergeben somit ein 85 Meter langes, das Gebäude umlaufendes Lichtband.

 

Damit die 1.300 m² große Gebäudefront in einem einheitlichen Glanz erstrahlt, ist die optimale Lichtverteilung entscheidend. Aufgrund der Wölbung muss der Lichtstrahl jede einzelne Scheibe der Showglasfassade an der Ober- und Unterkante streifen. Die Wölbung bringt zudem mit sich, dass der Gebäudeumfang an der Fassadenoberkante um einiges geringer ist. Das erfordert sehr kompakte Leuchten, die jedoch eine extreme Lichtleistung aufweisen müssen.

 

Beeindruckend: Lichteffekt und Stromverbrauch
Die Integration von Steuerung und Netzteil in den LED-Lichtleisten unterstützte eine rasche Montage. Durch die einfache Verkabelung werden mehrere Leuchten an einer Zuleitung in einer Linie betrieben, wobei durch das Bussystem jede einzelne Lichtleiste angesteuert wird. Dies ermöglicht auch streifenförmige Illuminationen. Die RGBW-Lichtleisten bieten für die mediale Bespielung das gesamte Farbspektrum.

ZUR BILDERGALERIE VIDEO ANSEHEN

Technische Details

  • 1.300 m² Lichtfassade
  • 6.000 LEDs
  • 13 m Fassadenhöhe
  • LEDCOM DuoLine-Lichtleisten (90 x 90 mm,
    L = 700 - 1.300 mm)
  • Stromkosten von max. 3 Euro pro Tag

Partner Links:

Boysen
Kiefer Architektur